André Jung

André Jung
 



André Jung


Contact
Carola Studlar Internationale Agentur Film - Fernsehen - Theater
Michaela Hoff
Agnesstr. 47
80798 München
fon +49 (89) 122 351 -0
agentur@studlar.de

Year of birth / Acting age
1953 / 63 - 73 Years
Place of residence
München
Accommodation
Zurich
currently guest engagement at a theatre in
Basel - Theater Basel
Nationality
Luxembourg
Height
180 cm
Figure / Build
athletic / sporty
Hair colour
grey
Eye colour
amber
Pitch of voice
Bass-Baritone | Tenor
Language(s)
German (fluent) | English (Basic skills) | French (fluent) | Luxembourgish (Native language)
Singing
vocal training | ballad | big band | blues | stage singing | chanson | choir | funk | jazz | political cabaret | classical music | song | musical | opera | operetta | chorus | pop song | soul | recitative | folk song | folk music
Dance
funk
Sports
swimming sports
Special features
speaker / narrator
Driving licence
A - Motorbike | B - Car


from to Production Role Director Casting Director Channel
2013 2013 NENA Saskia Diesing
2013 2013 FIEBER Elfi Mikesch
2013 2013 WIR SIND DIE NEUEN Ralf Westhoff
2013 2013 UM HIMMELS WILLEN: LÖSEGELD (GASTROLLE) Andi Niessner
2013 2013 HASE & IGEL (AT) Ralf Westhoff
2012 2012 TRAUMLAND Petra Volpe
2011 2011 ADIEU PARIS Franziska Buch
2011 2011 BELLA BLOCK: DER FAHRGAST UND DAS MÄDCHEN Torsten C. Fischer
2011 2011 POLIZEIRUF 110: SCHULD Hans Steinbichler
2011 2011 UPGRADE Franziska Buch
2011 2011 POLIZEIRUF 110: NE BIS IN IDEM Hans Steinbichler
2011 2011 A BOUT PORTANT Christophe Wagner
2011 2011 TATORT: EIN GANZ NORMALER FALL Torsten C. Fischer
2011 2011 DAS MEER AM MORGEN Volker Schlöndorff
2011 2011 BELLA BLOCK: GEFALLENER ENGEL Torsten C. Fischer
2009 2009 DIE GROßE CHUMPON TOTENPARTY (DFFB) Valerie Bäuerlein
2009 2009 DER LETZTE SCHÖNE HERBSTTAG Ralf Westhoff
2009 2009 GIULIAS VERSCHWINDEN Christoph Schaub
2008 2008 KOMMISSAR STOLBERG René Heisig
2008 2008 RÉFRACTAIRE Nicolas Steil
2008 2008 DER FÜRSORGER Lutz Konermann
2007 2007 BLOCH: SCHATTENKINDER Christoph Stark
2007 2007 WÜRZBURG-KRIMI: FREIWILD Manuel Siebenmann
2007 2007 DIE BESUCHERIN Lola Randl
2007 2007 LUFTBUSINESS Doninique Graf
2007 2007 VORNE IST VERDAMMT WEIT WEG Thomas Heinemann
2006 2006 LUTTER: UM JEDEN PREIS Jörg Grünler
2006 2006 FREIGESPROCHEN Peter Payer
2006 2006 POLIZEIRUF 110: TAUBERS ANGST Klaus Krämer
2005 2005 PERL ODER PICA / KLEINE GEHEIMNISSE Pol Cruchten
2004 2004 IM NORDWIND Bettina Oberli
2004 2004 LA RAVANCHE Andy Bausch
2001 2001 BELLA BLOCK: BITTERER VERDACHT Dagmar Hirtz
2001 2001 JOY RIDE Martin Rengel
2001 2001 LE CLUB DES CHÒMEURS Andy Bausch
2001 2001 DAS EXPERIMENT Oliver Hirschbiegel
2000 2000 ARIADNE AUF NAXOS (CH/J/UDA/F) Brian Large
1999 1999 GROßE GEFÜHLE Christof Schertenleib
1997 1997 BACK IN TROUBLE Andy Bausch
1996 1996 DIE STUNDE NULL ODER DIE KUNST DES SERVIERENS Christoph Marthaler
1996 1996 POLIZEIRUF 110 - KLEINE DEALER, GROßE TRÄUME Urs Odermatt
1994 1994 AUSGERECHNET ZOE Markus Imboden
1993 1993 THREE SHAKE-A-LEG STEPS TO HEAVEN (D/NL/B) Andy Bausch
1992 1992 GETEILTE NACHT Pius Morger
1991 1991 SCHACKO KLAK Frank Hoffmann, Paul Kieffer
1986 1986 VERMISCHTE NACHRICHTEN Alexander Kluge
from to Play Role Director Casting Director Theatre
2013 2014 ARIADNE AUF NAXOS Jossi Wieler Staatstheater Stuttgart
2009 2013 BAUERN STERBEN Armin Petras Münchner Kammerspiele
2009 2013 BAUERNSTERBEN Armin Petras Münchner Kammerspiele
2009 2013 KÖNIG LEAR Johan Simons Münchner Kammerspiele
2009 2013 DER IMAGINÄRE SIBIRISCHE ZIRKUS DES RODION RASKOLNIKOW Kristian Smeds Münchner Kammerspiele
2012 2012 MEINE BIENEN. EINE SCHNEISE (URAUFFÜHRUNG) Salzburger Festspiele
2009 2012 JOHN GABRIEL BORKMAN Armin Petras Kammerspiele München
2009 2010 E LA NAVE VA Johan Simons Kammerspiele München
2009 2010 SCHIFF DER TRÄUME Johan Simons Kammerspiele München
2009 2010 ELEMENTARTEILCHEN Johan Simons Kammerspiele München
2009 2010 WINTERREISE Johan Simons Kammerspiele München
2008 2010 HIOB Johan Simons Kammerspiele München
2009 2010 HOTEL SAVOY Johan Simons Kammerspiele München
2009 2010 SPÄTE NACHBARN Alvis Hermanis Kammerspiele München
2009 2010 ANGST Jossi Wieler Salzburger Festspiele in Koproduktion mit den Münc
2009 2010 DAS LETZTE BAND/BIS DASS DER TAG EUCH SCHEIDET ODER EINE FRAGE DES LICHTS Jossi Wieler Salzburger Festspiele in Koproduktion mit den Münc
2010 2010 VOLPONE Werner Düggelin Schauspielhaus Zürich
2005 2008 ELEMENTARTEILCHEN Johan Simons Münchner Kammerspiele, Übernahme vom Schauspielhau
2008 2008 BARTOK ABEND Johan Simons Salzburger Festspiele
2006 2007 WALKING IN THE LIMITS Zürcher Theaterspektakel, Theaterhaus Gesslerallee
2005 2006 GLAUBE, LIEBE, HOFFNUNG Stephan Kimmig Münchner Kammerspiele
2005 2006 DER MESSIAS Nikola Weisse Münchner Kammerspiele
2005 2006 WINTER Jossi Wieler Münchner Kammerspiele
2005 2006 ANATOMIE TITUS FALL OF ROME Johan Simons Münchner Kammerspiele
2005 2006 DIE ZEHN GEBOTE Johan Simons Münchner Kammerspiele
2005 2006 GLAUBE, LIEBE, HOFFNUNG Stefan Kimmig Münchner Kammerspiele
2005 2006 RECHNITZ (DER WÜRGEENGEL) Jossi Wieler Münchner Kammerspiele
2005 2006 KLEINER MANN-WAS NUN? Luk Perceval Münchner Kammerspiele
2005 2006 DIE BAKCHEN Jossi Wieler Münchner Kammerspiele
2006 2006 ROBINSON CRUSO, DIE FRAU UND DER NEGER Johan Simons Nationaltheater Gent und Münchner Kammerspiele in
2004 0000 ENSEMBLEMITGLIED Kammerspiele München
2000 2004 ENSEMBLEMITGLIED Schauspielhaus Zürich
2002 2003 IN DEN ALPEN (ELFRIEDE JELINEK) Christoph Marthaler Koproduktion Münchner Kammerspiele und Schauspielh
1993 2000 ENSEMBLEMITGLIED Deutsches Schauspielhaus Hamburg
1988 1993 ENSEMBLEMITGLIED Theater Basel
from to  
1973 1976 Hochschule für Darstellende Kunst Stuttgart
 
Special features (selection)
Awards

2003 Goldene Maske des Schauspielhaus Zürich
2000 Rita-Tanck-Glaser Preis der Hamburger Kulturstiftung
1981 Bester Schauspieler des Jahres - Theater heute
2009 Publikumspreis beim Film Festival Locarno Piazza Grande für GIULIAS VERSCHWINDEN
2002 Bester Schauspieler des Jahres - Theater heute
2009 Johann-Nestroy-Preis als "Bester Schauspieler" für DAS LETZTE BAND/BIS DASS DER TAG EUCH SCHEIDET ODER EINE FRAGE DES LICHTS
2009 Johann-Nestroy-Preis für die "beste deutschsprachige Aufführung" für RECHNITZ (DER WÜRGEENGEL)
2010 AZ-Stern der Münchner Abendzeitung in der Kategorie "Schauspieler"
2010 Nominierung für den Prix Walo (Schweiz) für GIULIAS VERSCHWINDEN

2012LA MER A L'AUBE läuft in der Reihe Panorama der Berlinale 2012

2013Nominierung für den Adolf-Grimme-Preis in der Kategorie "Wettbewerb Fiktion" für DAS MEER AM MORGEN