Eva Mattes

Eva Mattes
© Yvonne Schmedemann 



Eva Mattes


Contact
Carola Studlar Internationale Agentur Film - Fernsehen - Theater
Michaela Hoff
Agnesstr. 47
80798 München
fon +49 (89) 122 351 -0
agentur@studlar.de

Year of birth / Acting age
1954 / 62 - 72 Years
Place of residence
Berlin
Accommodation
Berlin / Potsdam
Nationality
Austria
Height
163 cm
Figure / Build
athletic / sporty
Hair colour
brown/brunette
Eye colour
brown
Pitch of voice
Mezzo-soprano
Language(s)
German | English (fluent) | French (Basic skills)
Original dialect
AUT - Austrian
Dialects/Accents
GER - Bavarian | GER - Hamburg | GER - North German | AUT - Austrian
Singing
chanson | jazz | pop
Special features
speaker / narrator
Driving licence
B - Car


from to Production Role Director Casting Director Channel
2013 2013 FIEBER Elfi Mikesch
2013 2013 TATORT: TODESSPIEL Jürgen Bretzinger
2012 2012 TATORT: LETZTE TAGE Elmar Fischer
2012 2012 TATORT: TOTENSONNTAG Elmar Fischer
2012 2012 TATORT: DIE SCHÖNE MONA IST TOT Ed Herzog
2011 2011 TATORT: DER NACHTKRAPP Patrick Winczewski
2011 2011 SAMS IM GLÜCK Peter Gersina
2011 2011 TATORT: SCHMUGGLER Jürgen Bretzinger
2010 2010 TATORT: WER SCHÖN SEIN WILL, MUSS STERBEN René Heisig
2010 2010 TATORT: DAS SCHWARZE HAUS Thomas Bohn
2009 2009 TATORT: IM NETZ DER LÜGEN Patrick Winczewski ARD
2009 2009 TATORT: STRAFE MUSS SEIN Patrick Winczewski ARD
2009 2009 KEINER GEHT VERLOREN Dirk Kummer
2009 2009 TATORT: FREUND ODER FEIND Florian Froschmayer
2009 2009 MAHLER AUF DER COUCH Percy Adlon, Felix Adlon
2008 2008 DAS GLÜCK IST EINE KATZE Matthias Steurer
2008 2008 TATORT: IM SOG DES BÖSEN Didi Danquart
2008 2008 TATORT: HERZ AUS EIS Ed Herzog
2008 2008 TATORT: BLUTHOCHZEIT Patrick Winczewski
2008 2008 LIPPELS TRAUM Lars Büchel
2007 2007 TATORT: DER KORMORAN-KRIEG Jürgen Bretzinger
2007 2007 TATORT: SEENOT René Heisig
2007 2007 SCHATTENWELT Connie Walther
2006 2006 TATORT: SCHLAF KINDLEIN SCHLAF Thomas Jahn
2006 2006 TATORT: UNTER FREUNDEN Jürgen Bretzinger
2005 2005 TATORT: DAS VERSTECK Christoph Stark
2004 2004 TATORT: DER SCHWEDISCHE FREUND Uli Möller
2004 2004 TATORT: DER NAME DER ORCHIDEE Jürgen Bretzinger
2003 2003 TATORT: BITTERES BROT Jürgen Bretzinger
2003 2003 TATORT: KURZ UND SCHMERZHAFT Michael Verhoeven
2003 2003 SAMS IN GEFAHR Ben Verbong
2002 2002 TATORT: DER SCHÄCHTER Jobst Oetzmann
2002 2002 TATORT: DER STILLE TOD Richard Huber
2001 2001 TATORT: STURM ÜBER DEM BODENSEE Nina Grosse
2001 2001 DAS SAMS Ben Verbong
2000 2000 ENNEMY AT THE GATES Jean-Jacques Annaud
1998 1998 UND ALLES WEGEN MAMA Hermine Huntgeburth
1998 1998 VIEHJUD LEVI Didi Danquart
1998 1998 OTOMO Frieder Schlaich
1997 1997 DER SCHREI DER LIEBE Matti Geschonneck
1997 1997 WIDOWS Sherry Hormann
1996 1996 JUGOFILM Goran Rebiic
1993 1993 DAS VERSPRECHEN Margarethe von Trotta
1983 1983 EIN MANN WIE EVA Radu Gabrea
1981 1981 CÈLESTE Percy Adlon
1979 1979 DEUTSCHLAND, BLEICHE MUTTER Helma Sanders-Brahms
1978 1978 IN EINEM JAHR MIT 13 MONDEN Rainer Werner Fassbinder
1976 1976 STROSZEKK / WOYYZECK Werner Herzog
1970 1970 WILDWECHSEL Rainer Werner Fassbinder
from to Play Role Director Casting Director Theatre
2011 2012 DAS WEITE LAND Martin Kusej Bayerisches Staatsschauspiel München
2009 2009 ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN Ulrich Waller St. Pauli Theater Hamburg, Ruhrfestspiele 2009
2006 2007 HAMLET Peter Zadek Jahrhunderthalle Bochum
2006 2007 BITTERER HONIG Peter Zadek St. Pauli-Theater Hamburg
2006 2007 WAS IHR WOLLT Peter Zadek Ruhrtriennale, Spielzeiteuropa, Festspiele Berlin
2003 2004 DREIGROSCHENOPER Uli Waller St.Pauli Theater Hamburg
1972 0000 CA. 40 INSZENIERUNGEN Rainer Werner Fassbinder, Peter Zadek, Heiner Müller, Michel Bogdanov, Ulrich Heising, Gerd Kaminski, Wilfried Minks, Arie Zinger, Werner Schroeter u.a. u.a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Münchner
1972 0000 CA. 40 INSZENIERUNGEN Rainer Werner Fassbinder, Peter Zadek, Heiner Müller, Michel Bogdanov, Ulrich Heising, Gerd Kaminski, Wilfried Minks, Arie Zinger, Werner Schroeter u. u.a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Münchner
from to  
0000 0000 keine
 
Special features (selection)
Theaterengagements:
Ab 1972 ca. 40 Inszenierungen: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Münchner Kammerspiele, Theater des Westens, Berliner Ensemble, Burgtheater Wien:
Shakespeare, Schiller, Kleist, Ibsen, Brecht, Cechov, Kroetz, Turini, Jahnn u.a.

Rollen: Cleopatra, Desdemona, Katharina, Viola, Gertrud, Portia, Marie, Lola, Maria Stuart, Jungfrau von Orleans u.a.

Dabei Zusammenarbeit u.a. mit folgenden Regisseuren:
Rainer Werner Fassbinder, Peter Zadek, Heiner Müller, Michel Bogdanov, Ulrich Heising, Gerd Kaminski, Wilfried Minks, Arie Zinger, Werner Schroeter


Auszeichnungen:
2002 Deutscher Filmpreis "Das Sams"
1983 Deutscher Darstellerpreis (Chaplin-Schuh)
1982 Bayerischer Filmpreis für "Cèleste"
1979 Preis für die beste Nebenrolle in Cannes für "Woyzeck"
1973 Bundesfilmpreis für "Wildwechsel" und "Die bitteren Tränen der Petra von Kant"
1971 Bundesfilmpreis für "O.K." und "Mathias Kneissl"

Awards

2002Deutscher Filmpreis für DAS SAMS

1983Deutscher Darstellerpreis (Chaplin-Schuh)

1982Bayerischer Filmpreis für CÈLESTE

1979Preis für die beste Nebenrolle in Cannes für WOYZECK

1973Bundesfilmpreis für WILDWECHSEL und DIE BITTEREN TRÄNEN DER PETRA VON KANT

1971Bundesfilmpreis für O.K. und MATHIAS KNEISSL

2010Nominierung für den Bayerischen Fernsehpreis als beste Schauspielerin in der Kategorie "Serien und Reihen" für TATORT: POLIZISTINNENMÖRDER

2011Nominierung für den Österreichischen Filmpreis 2011 für "Mahler auf der Couch"

2011Nominierung für den Österreichischen Filmpreis 2011 für MAHLER AUF DER COUCH